Konzert im Klub "Wir über uns"

Gemeinschaftsveranstaltung des Kulturrings in Berlin e.V. mit dem SOZIALWERK des Dachverbandes e.V./ Frauentreff Treptow

„Bei schönem Wetter im Garten!“, so die Ankündigung im Flyer des Hauses. Da auf das Wetter wenig Verlass ist, fand das Konzert dann doch im Haus statt.

jeden Fall Verlass ist auf die Qualität des Programms von Gaby und Ingo. Im kleinen Kreis der etwa vierzig Besucher erzählten sie über ihr Leben und das Leben allgemein.

„Seitenflügel Hinterhof“ hatte gerade hier eine ganz besondere Bedeutung, wohnen und arbeiten beide doch genau gegenüber dem Haus des Kulturrings. Fast war es wie zu Gast bei ihnen zu Hause, als Ingo gerade bei diesem Titel die Nachbarin durch das geöffnete Fenster sah. „Leben erleben im Kiez“, im Kiez von Gaby und Ingo...

Beinahe wäre es ein Programm ohne die „Mokka Milch Eisbar“ geworden, aber der hartnäckige Beifall des interessierten Publikums ließ Ingo keine andere Wahl. Auch für mich wäre es enttäuschend gewesen, wenn sein Kult-Hit im Programm fehlen würde. Und enttäuschen wollen und haben Gaby und Ingo auch an diesem Abend nicht. Großer Beifall für Gabys Statement, „wir singen in unserer Muttersprache“.

Für mich, als häufiger Besucher ihrer Auftritte besonders interessant,

es gibt immer wieder Neues zu entdecken, zu erfahren und heute merkte man ihnen besonders die Freude an, zu Hause, im eigenen Kiez, aufzutreten und mit dieser, ihnen eigenen Ehrlichkeit, wird jeder Auftritt einzigartig und unverwechselbar.

Inmitten der Ausstellung „Rotationen“, die noch bis zum 21. August 2009 Bewegung einer Stadt, sehenswerte Bilder und Objekte von Uwe Tabbat zeigt, inmitten der Hektik einer Großstadt, waren Gaby und Ingo wieder einmal eine „Oase“.

„Mir hat der heutige Abend Kraft gegeben und Mut gemacht“, Dankesworte des Veranstalters nach dem Auftritt. Damit hat er sicherlich auch den anderen Anwesenden aus der Seele gesprochen.

Meine Begleiterin, die Gaby und Ingo zum ersten Mal live erlebte war erstaunt und begeistert über die Bodenständigkeit und Natürlichkeit der beiden. So sind sie und so mögen wir sie, Gaby und Ingo.

 Auf Wiedersehen, demnächst in Baabe, Reno Engel



© Gaby Rueckert 2017