Aktuelles

 

Neue Impressionen hier:


                        

Gaby Rückert & Ingo Koster in Thiessow auf Rügen, in Concert "Zum Hafen" (Foto: Reno Engel/Freundeskreis Gaby Rückert)



„Kleine Liedervereinigung“

Rückert & Koster mit Stulle & Schampus am 3. Oktober 2015 in der Alten Schmiede von Zernien

Zernien im Wendland, die „Alte Schmiede“, geeignete Orte, den 3. Oktober, den „Tag der Deutschen Einheit“ zu verbringen. Tolle Landschaft, nette Leute aus Ost und West, aus Nord und Süd. Publikum, das wegen „Stulle & Schampus“, einer Band aus dem Wendland gekommen ist sowie Fans von den in Berlin und Zernien lebenden Gaby Rückert und Ingo Koster, aus Schwerin, Hamburg und Berlin, vereint im Saal der „Alten Schmiede“. Hier wird Kultur groß geschrieben, und so begrüßte Bürgermeister Heinz Schulz die etwa 80 Gäste. Mit „Einmal hin und zurück“ begann der Abend, und nach „Lass einen Freund nicht vor der Tür stehn“ kamen dann auch schon Franz Klahn und Niels Vogt mit ihrem „Praktikanten“ auf die Bühne. Das Repertoire der drei reichte von Ina Müller über Hubert von Goisern bis Leonard Cohen. Das alles dargeboten mit humorvollen Zwischenmoderationen. Nur bei einem plattdütschen Lied hatte ich meine Probleme mit dem Verstehen, aber unterhaltsam war es auf jeden Fall. So wie auch das bekannte Pippi Langstrumpf-Lied, nach entsprechender Anmoderation einen etwas anderen Sinn bekam. „Stulle & Schampus“ + Praktikant, Gaby und Ingo, fünf starke, unterschiedliche Stimmen, die sich perfekt ergänzten. Sehr beeindruckend auch die instrumentale Unterstützung durch Mundharmonika und Akkordeon bei dem melancholischen Titel „Straßen unserer Stadt“ von Gabys und Ingos aktueller CD „Juligesang“. Das Gaby und Ingo zum ersten Mal gemeinsam mit ihren Gästen auf der Bühne waren, hat man nicht gemerkt. Hier haben sich fünf Vollblutmusiker gefunden, die ihr Handwerk verstehen, von denen man in dieser Kombination gerne noch mehr hören möchte. Ein „Hallelujah“ dafür (starke Zugabe von „Stulle & Schampus“ + Praktikant), dass sich diese Musiker gefunden haben.Und wenn beim letzten Lied, „Ade zur guten Nacht“, das alle gemeinsam sangen, bei Gaby „im Sommer blüht der Schnee“, zeigt das wieder einmal, hier machen Menschen Musik für Menschen …Für die Künstler ein Heimspiel, für mich ein rundum gelungener Kurzurlaub, ein Wochenende mit preiswerter Übernachtung, schmackhaftem, reichlichem Essen im urigen Landgasthof „Zur Deutschen Eiche“, einem Abstecher nach Hitzacker, einer kleinen Stadt an der Elbe und einer sehr unterhaltsamen Abendveranstaltung, im „goldenen Herbst“ im Wendland.
(Text und Foto © Reno Engel)

8. Kunstmeile Baumschulenweg

Gaby Rückert und Ingo Koster

„Einmal hin und zurück“, der erste Titel von Gaby und Ingo, die als  musikalisches Highlight die Eröffnung der 8. Kunstmeile Baumschulenweg untermalten. Zurück im Kiez, wo sie jede Ecke kennen und sich besonders wohl fühlen, und dass merkte man den Beiden an.

Ziel der Kunstmeile ist es, Menschen zusammenzubringen, bekannten und weniger bekannten Künstlern eine Plattform zu bieten, und Leuten aus dem Kiez, die vielleicht nie in eine Galerie gehen würden, Kunst in Geschäften und Institutionen rund um die Baumschulenstraße näher zu bringen.

Elsa Brandt, Ingo Koster und gaby Rückert

Locker, unterhaltsam führte Elsa Brandt vom Bürgerverein Baumschulenweg, im voll besetzten Saal im DOMICIL-Seniorenpflegezentrum, durch das Eröffnungsprogramm.

Im Beisein einiger Vertreter des Bezirksamts, darunter auch Bezirksbürgermeister Oliver Igel und der Schirmherr, Bezirksverordnetenvorsteher Peter Groos, gab es Informationen zu Künstlern und Gewerbetreibenden, die sich für die Kunstmeile engagieren, und den Dank an die Sponsoren.

Kunst kommt von Können, dass bewiesen wieder einmal mehr Gaby und Ingo mit ihrer Musik, ihren Liedern und Geschichten aus dem Leben. Zustimmendes Nicken bei den Texten, schmunzeln und vielleicht auch die eine oder andere Träne im Publikum …  Für mich immer wieder erstaunlich, wie gut „Teil mit mir“ funktioniert, lange nicht Gehörtes ist beim Publikum plötzlich wieder da und der Refrain wurde lauthals im Chor gesungen. Gaby und Ingo nicht nur für ihr, sondern mit ihrem Publikum.

Zwischen den musikalischen Unterhaltungsblöcken Texte über Baumschulenweg von Reinhild Paarmann, die das Publikum teilweise ratlos zurück- aber auch schmunzeln ließen. Letzteres zum Beispiel, wenn über das damals neue Riesenrad im Kulturpark Plänterwald berichtet wurde, das fünf Meter höher war als das Alte, „damit es auch vom Westen aus zu sehen war.“ 

Eine schöne Auftaktveranstaltung, ein tolles Projekt, mit und von engagierten Anwohnern. Die Kunstmeile, eine Initiative des Bürgervereins Baumschulenweg e.V., mit zahlreichen Veranstaltungen noch bis zum 14. Oktober. Nähere Informationen dazu unter:  www.buergerverein-baumschulenweg.de                                                              

Reno Engel (Fotos und Text)


Schon lang erwartet! Jetzt verfügbar!

Pünktlich zur traditionellen Sommertour 2015 auf der Insel Rügen ist es fertig geworden, das neue Album von Rückert & Koster Juligesang“.

Hörproben hier!

Holt Euch jetzt den Sommer-Klingelton auf Euer Handy!


Hier alle Termine für die
Sommertour 2016 auf einen Blick:

21. Juli 2016 Baabe auf Rügen, Kurbühne
24. Juli 2016 Thiessow, Zum Hafen
27. Juli 2016 Lancken-Granitz, Sankt-Andreas-Kirche
4. August 2016 Waase/Insel Ummanz, St. Marienkirche 

"Auf ihrem Album "Juligesang" präsentieren RÜCKERT & KOSTER erstmals deutschsprachige Songs ihrer Jugend, die sie damals schon auf der Gitarre spielten, 
ob am Ostseestrand, beim Lagerfeuer oder während der Schulzeit auf der Klassenfahrt, 
immer waren es dieselben Lieder,  die jeder kannte und mitsang, die sie deshalb auch 
ein Stückweit geprägt haben, Schlager, Balladen, Welthits und es sind nicht nur ihre Songs von gestern, sondern die einer ganzen Generation. In 50 Minuten schauen sie zurück, reisen sie musikalisch durch die Zeit, ohne dabei die Gegenwart außer Acht zu lassen."

© Gaby Rueckert 2017